matrix technology AG

05.03.2019

Die matrix beim AWS Summit 2019 in Berlin

Der alljährliche AWS Summit fand dieses Jahr bereits Ende Februar in der Hauptstadt statt. Mehr als 6000 Teilnehmer hatten dabei die Gelegenheit an zwei Tagen Neuigkeiten und Wissen über die Dienste von AWS aufzusaugen.

matrix @ AWS Summit: In zwei Keynote Sessions präsentierte Werner Vogels - CTO von Amazon.com - Neuigkeiten, Trends und einige interessante Anwendungsfälle von Kunden wie beispielsweise Siemens oder N.26 - die erste Bank, die vollständig in der AWS Cloud läuft.

In acht parallelen Tracks konnten sich die Teilnehmer in einem vollgepackten Programm Vorträge von AWS-Experten, -Kunden und -Partnern anhören. Die Themen reichten von technischen Deep Dives bis hin zu Präsentationen auf Management Ebene.

In den unterschiedlichen Vorträgen wurden auch einige neue Dienste von AWS vorgestellt. Für die Kunden der matrix könnten vor allem folgende Neuerungen interessant sein:

AWS Fargate

AWS bietet bereits seit einiger Zeit mit dem Elastic Container Service (ECS) und dem Elastic Kubernetes Service (EKS) die Möglichkeit Container Workloads oder Kubernetes Pods in der AWS Cloud laufen zu lassen. Dies erfordert aber noch einiges an Know-how in der Konfiguration. Um „nur mal einen Container“ in der Cloud laufen zu lassen, hat AWS mit dem Fargate Service eine einfachere Variante auf den Markt gebracht, bei der der Anwender noch lediglich die Ressourcenlimits spezifizieren muss, statt einen ECS Cluster zu konfigurieren.

AWS Backup

Auch wenn AWS viel Arbeit übernimmt und eine sehr stabile Plattform bereitstellt, so ist eine regelmäßige Sicherung mit der Möglichkeit eines Restores überaus wichtig. AWS hatte in der Vergangenheit schon einige eingebaute Möglichkeiten - mit AWS Backup bietet sich jetzt eine allerdings zentrale Steuerung.

Weitere Infos zu AWS Backup >>>

Das AWS Team der matrix konnte auf der Veranstaltung viele Anregungen und Informationen mitnehmen, um auch weiterhin ihren Kunden den Weg in die Cloud zu erleichtern.