matrix technology AG

Cloud-Services > Digitalisierungs- & Cloud-Strategie

Digitalisierungs- & Cloud-Strategie

Werden Sie vom Getriebenen zum Gestalter des digitalen Wandels

Die fortschreitende Digitalisierung und der zunehmende Einsatz von Cloud-Technologien sind heutzutage untrennbar miteinander verknüpft und auch in der Finanz- und Versicherungsbranche ein Treiber für die Nutzung der Cloud.

Insbesondere bei Cutting Edge Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI), Business Intelligence (BI), Internet of Things (IoT) und Blockchain können Cloud-Lösungen ihren gesamten wirtschaftlichen und technologischen Nutzen voll entfalten: Hochverfügbarkeit und Reichweite, Skalierbarkeit und Kosteneffizienz sowie flexible und moderne IT-Umgebungen.

Die Kosteneinsparpotenziale einer Cloud-Strategie können dabei enorm sein, wobei mögliche Kostenfallen immer im Auge behalten werden müssen. Mögliche Kostentreiber sind beispielsweise die steigende Komplexität einer Gesamtlösung, die Modifizierung des Netzwerkdesigns, falsch kalkulierte oder unbekannte Verbrauchskosten und nicht auf die Cloud-Strategie angepasste Prozess-, Krypto- und Berechtigungskonzepte.

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung einer ganzheitlichen Digitalisierungs- und Cloud-Strategie.

Leistungsangebot der matrix technology AG

Erstellung einer ganzheitlichen Cloud-Strategie & Roadmap

Als Spezialist für die Erarbeitung von Cloud-Strategien und Cloud-Visionen im regulierten Umfeld von Banken und Versicherungen, hat die matrix technology AG im Laufe der Jahre folgende Faktoren identifiziert, die für die Cloudisierung sprechen und zentrale Punkte der Cloud-Strategie sind:

  • Zukünftige Geschäftsmodelle, die sich aus dem Voranschreiten technologischer Entwicklungen ergeben werden, hängen immer stärker von der Agilität und Cloud-Readiness der Unternehmen ab.
  • Neuste Technologien, aktuelles Know-how: Viele Unternehmen kämpfen mit dem Problem, dass ihre IT veraltet ist und sie kaum noch migrieren können. Die Cloud hilft, dieses Problem zu lösen
  • Agilität: Agilität ist heute eines der wichtigsten Unternehmensziele, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen. Die Cloud unterstützt dieses Konzept, indem der IT-Ressourcenbedarf jederzeit flexibel und schnell dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden kann.
  • Hochverfügbarkeit: SLAs von 99,9% bei einer 24/7-Verfügbarkeit – und zwar global. Eine entsprechende Netzwerkanbindung vorausgesetzt, sind Daten in einer Public Cloud heute hochverfügbarer und stabiler als in den meisten unternehmensinternen Rechenzentren.
  • Sicherheit: Früher ein Hauptargument gegen die Cloud, ist gerade für mittelständische Unternehmen die Absicherung der eigenen IT-Infrastruktur zu einer immer größeren Herausforderung in Punkto Kosten, Technologie und Know-how geworden. Mittlerweile haben Public Cloud-Anbieter, deren Kernkompetenz auch die Absicherung der bei ihnen liegenden Daten geworden ist, die am meist gesicherten Unternehmensinfrastrukturen.
  • Hohe Ressourcen-Ausnutzung und Energieeffizienz: Je nach Unternehmensgröße werden die IT-Ressourcen meist nicht optimal genutzt, was zu hohen Kosten führt.
zahnrad_grafik.jpg
Erarbeitung eines Business Cases

Nicht selten scheitert die Etablierung einer Cloud-Strategie am fehlenden Business Case und im speziellen an folgenden Punkten:

  • Pool an Alternativen für zukünftige / angestrebte Produkt-Portfolio-Elemente bzw. strategische Ausrichtungen des Geschäftes ist unbekannt 
  • Keine objektive Grundlage zum Treffen einer Entscheidung
  • Lediglich subjektive Meinungen mehrere Entscheider 
  • Mehrere Entscheider mit verschiedenen geschäftlichen Blickwinkeln (Finance, Portfolio, Marketing, IT, …)
  • Fehlende strukturierte Bewertungsgrundlage der Alternativen
  • Keine Klarheit über wichtige Attribute und Merkmale für eine objektive Entscheidung 
  • Konsequenterweise hohe Reibungsverluste und Aufwände bei der Entscheidungsfindung und Konsensbildung 

Um dem entgegenzuwirken, greifen wir für die Erarbeitung eines Business Cases, der ganz auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens abgestimmt ist, auf die Advanced Decision Matrix, kurz ADM, zurück.

Weitere Informationen zur Entscheidungsfindung mit der ADM-Methode hier >>>

Cloud-Strategie, matrix technology AG, Business Case
Findung des richtigen Mix aus On-Premises, Private Cloud und Public Cloud

In den vergangenen Jahren ist das Verständnis über die Potenziale von Cloud-Lösungen stetig gewachsen. Das hat auch die Verantwortlichen im Management und den Fachbereichen überzeugt, diese Thematik aktiv im eigenen Unternehmen voran zu treiben. Infolge dessen wurden notwendige Veränderungen initiiert, Budgets freigegeben und Projekte auf den Weg gebracht. Der IT-Unterbau dieser „schönen neuen Welt“ bleibt hingegen noch häufig unter dem Radar des oberen Managements – selbst unter dem Radar vieler Beratungshäuser.

Zwar ist für die Ausarbeitung einer strategischen Roadmap das „Was und Wohin“ durchaus die richtige Fragestellung, aber ohne das „Wie und Womit“ werden Visionen und Cloud-Strategien schnell zu einem abstrakten und nicht erreichbaren Ziel. Die Folge sind vielversprechende Piloten, die jedoch nicht alltagstauglich gemacht werden und Projekte, die weit außerhalb ihrer Planziele liegen, oder gar am Ende ganz scheitern.

Genau aus diesem Grund ist es essenziell, beide Seiten einer Cloud-Strategie zu berücksichtigen: Das „Was und Wohin“ und das „Wie und Womit“. Mit anderen Worten: Ohne einen geeigneten infrastrukturellen, prozessualen und unternehmenskulturellen Wandel geht es nicht.

Der generische Digital Infrastructure Stack der matrix technology AG beschreibt den idealtypischen IT-Unterbau mit dem größten Wertbeitrag in der Finanzbranche. Er setzt konsequent auf Cloud-Szenarien als kritischen Erfolgsfaktor für die Zukunftssicherheit und Ertragsfähigkeit der deutschen Banken und Versicherer, verliert aber den Status quo dabei nicht aus dem Auge. Wir nennen diesen Ansatz „Balanced IT“ und verstehen darunter vereinfacht: Soviel Cloud wie nötig, soviel Infrastruktur wie möglich ­— wohlwissend, dass sich die Proportionen in den kommenden Jahren immer weiter in Richtung Cloud verschieben werden.

Der große Wurf, „soviel Cloud wie irgend möglich“, ist aus unserer Erfahrung nur Start-ups oder zumindest KMUs vorbehalten, da das starke Wachstum der Organisation dann „Native Cloud“ auf- und ausgebaut werden kann. Für das Gros der deutschen Finanz- und Versicherungsunternehmen hält eine radikale Cloudisierung jedoch keiner Kosten-Nutzen-Analyse stand und überfordert weite Teile der bestehenden Organisation und Strukturen. Im Kern sieht dieser Infrastrukturaufbau eine Multi-Cloud-Orchestrierung vor, weil Digitalisierungsinnovationen und der Einsatz von Cloud-Technologien schon heute, aber in Zukunft noch verstärkt, untrennbar miteinander verwoben sind. Die Cloud ist der Enabler vieler neuer Geschäftsmodelle und in Zukunft werden die nächsten Generationen von technologischen Innovationen ohne Cloudanteil nicht mehr auskommen. Dabei sollten im Idealfall einzig regulatorische Rahmenbedingungen limitierende Faktoren sein und keinesfalls Altlasten aus einem Transformations-Backlog.

Cloud-Strategie, matrix technology AG, Public Cloud, Private Cloud, On-Premises, Hybrid Cloud
Definition von schlanken, angepassten Prozessen und Organisationseinheiten

Um für Sie eine Digitalisierungs- und Cloud-Strategie zu erarbeiten, welche auf die individuelle Organisations- und Prozesslandschaft passt, führt die matrix eine Soll-Ist-Analyse durch, die in folgende Themenbereiche aufgeteilt ist:

  • Organisationsstruktur & Dokumentation 
  • ITSM-Prozesse 
  • Informationssicherheit & Datenschutz 
  • Infrastruktur 
  • Storage & physikalische Hardware 
  • Netzwerk 
  • Virtuelle Server 
  • Clients 

Sie erhalten durch die Analyse eine detaillierte Zusammenstellung über den Ist-Zustand und darauf aufbauend gewichtete Optimierungspotenziale. Anhand von strukturierten Analysen und mit der Erfahrung unserer spezialisierten matrix-Berater erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam die Priorität der Maßnahmen und quantifizieren die Mehrwerte, die aus gezielten Investitionen gewonnen werden können.

Eine Übersicht bewährter Methoden zur Organisations- und Prozessoptimierung hier >>>

Orchestrierung verschiedener Cloud-Lösungen

Administratoren sollen heute Netzwerk, drei verschiedene Public Cloud-Anbieter und zwei Virtualisierungsplattformen beherrschen können. Schaltet man eine Plattform davor, die ein einheitliches Management ermöglicht, wird das Ganze auch bei einer dünnen Personaldecke verwaltbar.

Wenige Kunden fahren eine einheitliche Cloud-Strategie (nur On-Premises oder Public Cloud). Häufig finden sich Public Cloud-Projekte im Rahmen der Schatten-IT wieder. Werden diese konsolidiert, sieht sich die IT mit einer Reihe unterschiedlicher Werkzeuge konfrontiert. 

Eine einheitliche Lösung, welche die On-Premises Infrastruktur (Hardware und virtuell) sowie die Komponenten in der Public Cloud miteinander verbindet und über Programmierschnittstellen, kurz: APIs, eine einheitliche Kostenkontrolle bietet, stellt eine deutliche Erleichterung und damit Kostenersparnis für den Kunden dar. Die matrix stellt existierende Werkzeuge bereit und ergänzt diese um fehlende Komponenten, um dem Kunden effizientere Betriebsabläufe zu ermöglichen.

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Portrait Thomas Gutke
Ihr Ansprechpartner
Thomas Gutke
Head of Strategy Consulting
matrix technology AG
T
+49 89 589395-600