Matrix Technology AG
02.02.2021

matrix technology AG und IKOR AG schließen sich unter der Dachmarke X1F zusammen

Die matrix technology AG und IKOR AG bündeln ihr IT-Service-, IT-Consulting und SAP Know-how zu einem 360-Grad-Angebot für ihre Kunden. Beide Einzelmarken werden weiterhin in ihrem Kern gestärkt.

„Kompetenzen, die sich ergänzen!“ – so lautet das Motto, welches den Zusammenschluss der matrix und des Hamburger Beratungshauses IKOR begleitet. Denn beide – einzeln am Markt stark gefestigten Unternehmen – werden ab sofort gemeinsam unter der neu gegründeten Holding X1F agieren. Trotzdem werden matrix und IKOR, mit zusammengerechnet rund 500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 70 Millionen Euro, weiterhin eigenständig und unter der Führung des bisherigen Managements ihre Geschäftsfelder vorantreiben. Das Management der Holding wird von matrix und IKOR gleichberechtigt übernommen.

matrix Vorstand Stefan Mock verantwortet bei X1F als Lead Infrastructure & IT die technologischen Fragestellungen. IKOR Vorstand Lars Ackermann ist Lead Insurance & Public Sector und zudem Sprecher der Geschäftsführung. Die Rolle des Lead Finance, HR & Organization der neuen Holding übernimmt IKOR CFO Sven Geilich.

Der Zusammenschluss ermöglicht es beiden Unternehmen, noch sichtbarer zu werden und schlagkräftig in die gemeinsame Zukunft zu starten. Sowohl matrix als auch IKOR haben sich auf Branchen mit hohen Ansprüchen an die IT und interne Prozesse, wie beispielsweise Finanz- und Versicherungsunternehmen, fokussiert. Durch das umfassende Leistungsspektrum der neu gegründeten Gruppe, können die Kunden noch zielgerichteter bei der Bewältigung ihrer IT-Herausforderungen unterstützt werden.

Mit IKOR an der Seite einen Mehrwert für die Kunden im SAP- und Guidewire-Umfeld schaffen

Aus dem Zusammenschluss resultiert ein Portfolio, das sich vollumfassend ergänzt und es der X1F erlaubt, sich als Full-IT-Service-Provider am europäischen Markt zu positionieren. IKOR unterstützt Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen dabei, die Plattformökonomie zu gestalten und Financial-Services und Transaktions-Plattformen anschlussfähig zu machen – mit zukunftsfähigen End-to-End-integrierten Prozessen, die fachlich-technisch-methodisch durchdacht sind. IKOR beherrscht alle Integrations-Szenarien, -Patterns, -Plattformen, -Tools und -Frameworks – egal ob SAP, Guidewire, Cloud oder On-Premises. Die matrix technology AG bringt ihr umfassendes Know-how in den Bereichen IT-Infrastruktur, Regulatorik und Compliance sowie Cloud Computing mit ein. Sie wird dabei ihren Kunden auch weiterhin dazu verhelfen, durch moderne und sichere IT-Infrastrukturen ihr Business – speziell im regulierten Umfeld – bedarfsgerecht und zukunftssicher aufzubauen.

Beide Marken in ihrem Kern stärken und Synergien effektiv nutzen

Trotz des Zusammenschlusses sollen beide Einzelmarken auch weiterhin in sich gestärkt werden. Deshalb gilt es im nächsten Schritt, die gewonnenen Synergien umfassend zu nutzen, um ein 360-Grad-Serviceangebot am Markt zu platzieren.

Weitere Informationen zur IKOR unter www.ikor.de.