Matrix Technology AG

29.08.2019

Neuer Anlauf für die Deutschland-Cloud: Microsoft veröffentlicht neue Rechenzentrumsregionen

Wie im vergangenen Jahr angekündigt, können deutsche Unternehmen ab sofort ihre Azure-Struktur aus zwei neuen Rechenzentrumsregionen in Deutschland beziehen. Für Office 365 und Dynamics 365 wird die Nutzung im Laufe des ersten Quartals 2020 möglich sein.

Vergangenen September stellte Microsoft den Vertrieb seiner „Deutschen Cloud“, die mit der Deutschen Telekom als Treuhänder angeboten wurde, ein und kündigte gleichzeitig an, dass zwei neue Cloudregionen in Deutschland - genauer gesagt in den Regionen Berlin und Frankfurt - aufgebaut werden sollen. Microsoft Azure steht ab sofort zur Nutzung bereit. Ab Anfang 2020 sollen dann auch Dynamics 365 und Office 365 zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zur bisherigen „Deutschen Cloud“ sind die neuen Regionen komplett an das weltweite Microsoft-Netzwerk angebunden. Es werden nur bestimmte Daten in den deutschen Rechenzentren gespeichert – was genau bestimmte Daten bedeutet, ist jedoch nicht bekannt.

Die genutzte Cloudregion bestimmt der Kunde selbst

Ab sofort wählen Kunden die gewünschte Rechenzentrumsregion selbst aus. Eine Region besteht aus verschiedenen Rechenzentren an unterschiedlichen Standorten in den Regionen Dies soll sich positiv auf die Datensicherheit auswirken. Die Rechenzentren im Raum Frankfurt gehören der Region „Germany Central“, die Rechenzentren in Berlin der Region „Germany Northeast“ an. Die Deutsche Bank, SAP und die Deutsche Telekom zählen zu den ersten Großkunden in den neuen Cloudregionen.

Auslöser für den Aufbau zweier deutscher Cloudregionen seien unter anderem der Anstieg regulatorischer Vorgaben für Banken und Versicherungen und gesetzliche Bestimmungen, die aus der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) resultieren, gewesen. Da Deutschland zu den Regionen zählt, die in puncto Cloudnutzung am schnellsten wachsen, ist die Bereitstellung der Clouddienste aus Deutschland ein wichtiger Schritt für das Unternehmen.

Weitere Informationen zu den Microsoft-Lösungen finden Sie hier