matrix technology AG

12.12.2017

Die matrix beim Roundtable „Cloud Migration“

Beim Experten-Round Table zum Thema „Cloud Migration“ diskutierten Vertreter diverser Hersteller und Beratungsunternehmen, wie der matrix technology AG, die Themen „Security“, „Applikationen“ sowie „Cloud-Strategie und Cloud-Management“.

IDG - bekannt durch Publikationen wie die Computerwoche oder das Magazin CIO - luden im November 2017 zu einem Round Table mit dem Thema „Cloud Migration“ ein. Neben Vertretern von Anbietern wie RedHat, Oracle und SAP, zählten auch Repräsentanten von IT-Beratungsunternehmen zu den Teilnehmern. Für die matrix technology AG nahm Konstantin Agouros, Head of Open Source, an dem Round Table-Gespräch teil.

Ist die aktuelle Applikationslandschaft bereit für die Cloud?

Eine differenzierte Betrachtung des Themengebietes Cloud Migration wurde durch die Bildung der drei Gruppen „Security“, „Applikationen“ und „Cloud-Strategie und Cloud-Management“ möglich. Als Teilnehmer der Gruppe „Applikationen“, nahm Agouros an der Diskussion bezüglich der Bereitschaft der aktuellen Applikationslandschaft für den Weg in die Cloud teil.  

So vertrat der SAP-Vertreter die Meinung, dass die Entwicklung mittelfristig vom Gedanken an Server und Applikationen hin zu buchbaren Services gehen wird. SAP hat dies mit seinem auf Subscription basierendem Angebot bereits produktiv im Feld. Gleichzeitig konnte SAP aber auch berichten, dass die Standardlösung die Migration einer gewachsenen Infrastruktur schwierig macht, weil bei diesen Angeboten selbst entwickelte Erweiterungen nicht migriert werden können. Daraufhin entstand ein reger Austausch darüber, wie viele Features einer Applikation vom Anwender tatsächlich genutzt werden und ob sie bereit sind, für ein Rundum-sorglos-Paket auf Features, die in On-Premises Versionen existieren, zu verzichten. Hierzu gab es allerdings keinen Konsens.

Hindernisse auf dem Weg in die Cloud

Einigkeit dagegen herrschte darüber, dass bei Kunden häufig der Fehlglaube existiert, dass die Cloud pauschal billiger sei und  Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen häufig vergessen werden oder zu spät stattfinden.

Als großes Hindernis auf dem Weg in die Cloud benannte Agouros fehlende Netzwerkinfrastruktur. So habe es beispielsweise ein mittelständisches Unternehmen auf dem Land momentan schwer, eine kostengünstige Internetanbindung zu bekommen, die eine effiziente Cloud-Nutzung erlaubt.

Weitere Informationen zum Round Table Cloud-Migration können Sie hier nachlesen >>>