IT-Services > IT-Outsourcing > Managed Services

IT-Outsourcing Szenarien und Use Cases

Managed Services

Der Begriff Managed Services hat sich im IT-Outsourcing etabliert. Generell versteht man unter einem Managed Service eine klar umschriebene IT-Leistung, die der Endkunde erhält – eher im Sinne des vertikalen Leistungsschnitts. Häufig taucht der Begriff aber auch im Kontext einer generellen modularen Beschreibung von IT-Services auf. So bestehen Outsourcing-Ausschreibungen häufig aus der Kombination und Beschreibung vieler einzelner IT-Services. Das Schaubild gibt einen umfassenden Überblick über viele, einzelne Managed Services, die in der Kombination ein Gesamtoutsourcing darstellen.

Der Vorteil dieser sehr granularen Darstellung ist, dass der Kunde dadurch sehr gut für sich evaluieren kann, welchen Managed Service er noch selbst erbringt. Häufig verbleibt zum Beispiel der Anwendungsbetrieb beim Kunden, da er hier über das höchste Fachwissen verfügt und ein Know-how Aufbau beim IT-Dienstleister sehr schwierig wäre.

Manged Services, matrix technolog AG, Grafik

Abb. 1 Managed Services der matrix

Managed Services: 3 Beispiele

Im Folgenden werden einige Beispiele für Managed Services und deren jeweilige Charakteristika beschrieben. Generell erfolgt die genaue Definition des jeweiligen Managed Services gemäß den jeweiligen Kundenszenarien durch den Kunden selbst oder der Provider gibt seinen Standard vor.

Managed Service:

Storage

blauer Strich

Unter dem Managed Service Storage (oder Managed Storage Service) versteht man die Bereitstellung von Speicherplatz für File- und Anwendungsdaten, Datenbanken usw.

   Technische Umsetzung / Variantenicon_Einstellung

- Bereitstellung von Storage mit unterschiedlichen Redundanzen (z.B. Aktiv/Aktiv, Aktiv/Passiv, RAID-Verbund,…)
- Geschwindigkeit des Gesamtsystems anhand von Lese- und Schreibgeschwindigkeiten (IOPS)

icon_document   Leistungsumfang

- Aktives Monitoring und Incident Management ist meist im Preis inkludiert
- Service Requests wie bspw. die Anlage von neuen LUNs kann sowohl inkludiert sein oder separat verrechnet werden

icon_datenbank   Preismodell / Verrechnungsarten

- Die Verrechnung findet in den häufigsten Fällen als Preis pro GB statt und wird monatlich verrechnet
- Die Berechnung der Kapazität unterscheidet sich jedoch und kann z.B. sein: bereitgestellter Storage, belegter Storage, inkl. / exkl. Redundanz

icon_monitor   Monitoring und Reporting

- Ein Monitoring umfasst meist generelle Auslastungszahlen hinsichtlich Performance und Kapazität
- Da das Reporting die Basis für die Verrechnung ist, werden dort die Storage-Kapazitäten und ggf. auch noch der Art des Storage-Speichers

icon_cloud_1  Beispiel-Service Public Cloud

- AWS: In AWS werden verschiedene Cloud Storages angeboten wie bspw. Amazon S3, EBS, EFS, Glacier und noch einige weitere Arten für bestimmte Anwendungsfälle
- Azure: Microsoft bietet ebenfalls unterschiedliche Storage Arten gemäß des jeweiligen Szenarios an wie u.a. Blob Storage, File oder Disk Storage, Archivspeicher u.v.a.

Managed Service:

Betriebssystem / Operating System

blauer Strich

Im Rahmen des Managed OS Service wird der Betrieb des Layers Betriebssystem an einen Dienstleister vergeben.

   Technische Umsetzung / Variantenicon_Einstellung

- Betrieb der OS-Instanzen gemäß Verfügbarkeitsanforderungen
- Ggf. Aufbau von OS-Clustern - falls die SLAs dies notwendig machen
- Im Regelfall werden unterschiedliche Betriebssysteme wie bspw. Windows Server, RedHat, SUSE Linux oder Solaris unterstützt

icon_document   Leistungsumfang

- Aktives Monitoring und Incident Management ist meist im Preis inkludiert, ebenso ein regelmäßiges Patching der Betriebssysteminstanzen
- Major Release Wechsel wie bspw. der Wechsel von Windows Server 2012R2 auf 2016 wird als Projekt separat verrechnet
- Die Lizenzkosten für die OS-Instanzen können ebenfalls im Preis inkludiert sein

icon_datenbank   Preismodell / Verrechnungsarten

- Die Verrechnung findet in den häufigsten Fällen als Preis pro OS-Instanz statt
- Unterschiedliche Preise für unterschiedliche Verfügbarkeitsanforderungen sind üblich

icon_monitor   Monitoring und Reporting

- Ein Monitoring umfasst die generelle Verfügbarkeit der OS-Instanz (up and running)
- Im Reporting wird die Anzahl der betriebenen Instanzen der jeweiligen Ausprägung dargestellt

icon_cloud_1  Beispiel-Service Public Cloud

- In der Public Cloud ist der Managed Service OS nicht als separater Service zu erhalten. Dort wird meist eine virtuelle Instanz (VM) inkl. Betriebssystem eingekauft (z.B. EC2 Instanz bei AWS) und die Betriebsleistung muss durch das Unternehmen selbst erfolgen

Managed Service:

Active Directory

blauer Strich

Als Managed AD Service (häufig auch als LDAP bezeichnet) versteht man die Bereitstellung und den Betrieb der allgemeinen Benutzerverwaltung eines Unternehmens durch einen Dienstleister.

   Technische Umsetzung / Variantenicon_Einstellung

- Betrieb des Active Directory gemäß den Verfügbarkeitsanforderungen, davon hängt auch der generelle Aufbau der Infrastruktur ab ( z.B. als Cluster oder Stand alone)

icon_document   Leistungsumfang

- Active Directory wird häufig im Sinne eines Software as a Service beschrieben und die Gesamtverantwortung liegt beim Dienstleister
- Lediglich größere Umbauten oder Major Release Wechsel werden im Preis exkludiert

icon_datenbank   Preismodell / Verrechnungsarten

- Die Verrechnung findet häufig als Preis pro User, der über das AD verwaltet wird, statt
- Im Preis ist neben der Betriebsleistung oftmals auch die entsprechende Infrastruktur inkludiert

icon_monitor   Monitoring und Reporting

- Ein Monitoring umfasst die Verfügbarkeit des AD-Service
- Im Reporting wird die Anzahl der betreuten AD-Accounts dargestellt - unterteilt in Aktive & Inaktive Accounts, Admin Accounts und Service Accounts

icon_cloud_1  Beispiel-Service Public Cloud

- AWS: In AWS kann man einerseits den AWS Directory Service für Microsoft AD verwenden oder auf einer EC2 Instanz ein Active Directory installieren
- Azure: Auch in Azure hat man die Möglichkeit einen Azure Active Directory als Service einzukaufen oder auf einer virtuellen Instanz einen entsprechenden Dienst zu installieren

Haben Sie Fragen?
Ich helfe Ihnen gerne weiter!

peter_bauer_ap.png
Ihr Ansprechpartner
Peter Bauer
Director Sales & Marketing
matrix technology AG
T
+49 89 589395-600